A330 in der Werft eingetroffen

Der neue A330-300 in der WerkstattDas zweite endgültige Flugzeugmodell ist soeben aus der Technikwerkstatt bei mir und Axel eingetroffen. Es handelt sich um einen Airbus A330-300, eines der best verkauften Flugzeuge des europäischen Flugzeugbauers.

Im Original ist er 63,6 Meter lang, hat eine Spannweite von 60,3 Meter und bietet Platz für bis zu 440 Passagiere. Unser Modell ist 640 mm lang und hat eine Spannweite von knapp 600 mm. Damit ist der neue Airbus fast doppelt so lang wie das erste Modell, der A319 von Hamburg International.

Und auch sonst gibt es ein paar unterschiede zu unserer Nr. 1. So wurden unter anderem das Fahrwerk und die Platine, das Herzstück des Fliegers, optimiert. Beim A319 gab es neben der Hauptplatine auch noch eine zweite Platine. Für den A330-300 wurden alle Komponenten der zweiten Platine in kompakterer Form auf der Hauptplatine integriert. Bei Bedarf, wenn zum Beispiel der Platz nicht ausreicht, können allerdings die beiden Komponenten wieder voneinander getrennt werden.

Noch ist Axel dabei die komplette Steuertechnik und Energieversorgung zu integrieren. Danach geht das Modell wieder zurück in die Technikwerkstatt, wo dann die LEDs eingebaut werden. Bis zu den ersten Testflügen ist also noch so einiges zu tun. Über die finale Lackierung sind wir uns noch nicht ganz einig. Wir werden sehen, welche Airline am Ende mit dem Airbus in Knuffingen starten und landen darf.

14 Gedanken zu „A330 in der Werft eingetroffen

  1. Julian

    Natürlich muss der Flieger zur Lufthansa gehören. Gibt’s denn überhaupt noch andere Airlines?

  2. Markus

    Wie wärs denn mit Emirates oder LTU? ich könnte natürlich noch 100 weitere Airlines nennen, aber mein Favorit wäre Emirates aus Dubai

  3. Jean-Marc

    Hallo zusammen.
    Auf dem Bild rechts sieht man so eine schöne Mausmatte mit rotem Grund und weissem Kreuz. Wieso also nicht einen Eidgenössichen Flieger? Dann hätte die Einwohner vom grössten Abschnitt auch gleich noch die eigene Airline?
    Also Swiss würde einen schönen Akzent setzen…
    Grüsse vom Flughafen Zürich

  4. Max

    Ich persönlich würde mich über einen A330 Jet der LTU/Air Berlin freuen

  5. Peter Holzner

    Wieso nicht MIWULAir?

    Schliesslich will noch heute jedes Land SEINE AirLine haben. Da sollte das MIWULA nicht hinten anstehen.

    Als Design alle Wappen der Länder in einer modernen Form, die heute im MIWULA en Miniature dargestellt sind?

    Gruss, Peter

    • MIWULAfan

      @Air Knuffingen,

      Hi,wie sollte denn die Air Knuffingen aussehen???

  6. Leon Schwed

    Welche Lackierung schlagt ihr für den A380 und und der 747-400

  7. MIWULA

    Was ist mit Etihad,Lufthansa.MIWULAair glingt auch toll am besten in weiß mit roter Schrift und dem KNuffingen Airport Symbol

  8. MIWULAFAN

    Emirates wäre toll mein Favorit,aber Qantas Spirit of (MIWULA) ist fast genauso cool.

  9. Pingback: Gerrits Tagebuch Vol. 8 – Startbahnbeleuchtung | Gerrits Tagebuch

  10. Philipp

    Gerrit, darf ich dran erinnern, dass es eine Air Berlin-Lackierung werden sollte (wenn schon das mit der Werkslackierung für Nr.1 nichts geworden ist):
    “Das erste Flugzeug bekommt (als Hamburger ein muß Very Happy) Airbus mit der Werksbedruckung.
    Aber eines steht fest: nach 6 Flügen mit meiner kleinen Tochter und mit 3 verschiedenen Fluggesellschaften, davon zwei große deutsche, bekommt das zweite Flugzeug Air Berlin. Bei den anderen beiden Gesellschaften wurde ich bei der einen echt schlecht und bei der anderen “garnicht” im Bezug auf das 6 Monate alte Kind behandelt. Mit großer Angst vor der Belastung des nächsten Fluges kam ich dann zum Check in zu dem Air Berlin Flug und dachte noch, nun auch noch ein “Billig Flieger”, wie soll das dann erst werden, aber es kam alles anders: eine “wunschlos glücklich” Behandlung trotz nur 49,- Flugpreis. In 7 signifikanten Punkten wär die Behandlung besser als bei den anderen, teilweise sogar absolut über einer denkbaren Erwartung. Daher bekommen sie als Dankeschön das erste kommerzielle Flugzeug bei uns. ”
    Quelle: Miniatur Wunderland Forum

    • Gerrit Braun

      @Philipp,
      hallo Phillip,
      das erste Flugzeug war eine Air Berlin, welches wochelang bei uns herumgekurvt ist. Da auf Seiten von Air Berlin keine Kooperation erwünscht war, habe wir das Flugzeug beiseite gelegt.

      :-(

      Viele Grüße

      Gerrit
      Viele Grüße

      Gerrit

  11. Marvin

    Die Air Berlin ist so gegen Kooperationen sogar die Virtuellen Fluggesellschaften für den Flugsimulator wollte sie nicht. Wird es auch noch eine Boeing 737-800 oder -700 geben wäre echt toll wenn es sie in der Lackierung der TUIfly bei euch rumkurven würde.

Die Kommentare sind geschlossen.