Rollfeldbeleuchtung und Verdrahtung geschafft

Ihr habt lange nichts von uns gehört – und trotzdem haben wir weiter gearbeitet. :-)

Nun ist es geschafft! Nachdem Kenny und Mathias (Matze) diese Woche, aus dem Untergrund der Anlage, das Tageslicht wiedererblickten, bekam ich die freudige Mitteilung, dass die Verdrahtung des Carsystems sowie der Flug- und Vorfeldbeleuchtung von ihnen abgeschlossen ist.

Soll heißen, ca. 450 Weichen und über 900 Stoppstellen sowie 1000 Kontakte die für die Steuerung der Flugzeuge und des Bodenpersonals unseres Flughafens notwendig sind. Im Rollfeld eingelassen befinden sich weitere 2500 Led’s zur spektakulären Beleuchtung. In diesem Bauabschnitt werden insgesamt schätzungsweise 1000 Kilometer Kabel verdrahtet.

7 Gedanken zu „Rollfeldbeleuchtung und Verdrahtung geschafft

  1. Marcel

    Hallo liebes Team,

    sehr beeindruckende was ich alles so realisiert. Aber sind 1000 Km nicht etwas viel? Im Foto steht nämlich 100 Km. Ist vllt ein Fehler;-)

    Macht weiter so. Soviel Hüte kann man nicht ziehen.
    Beste Grüße

      • Markus

        @Marcel, ich denke dass das ganz gut hinkommt..
        Überleg mal 900 Stoppstellen, 450 Weichen, 1000Kontakte, 2500 Leds + die nicht aufgezählten Elektrischen Verbraucher brauchen schon n paar kabel

        Super Arbeit von euch allen!!!

    • Sebastian

      @Marcel,

      /* Klugscheiß Modus an */
      unter dem Bild steht “hunderte” Kilometer… es könnten also theoretisch sogar 10.000 km Kabel sein.
      /* Klugscheiß Modus aus */

      Aber… der Wahnsinn! Ich liebe es die Fortschritte zu verfolgen…

  2. Pingback: 1:87 » Auf der Suche …:

  3. Carsten K.

    Hallo, das Vorfeld sieht echt Klasse aus. Damit ihr aber euch nicht langweilt, müsst ihr es noch mal leicht modifizieren, damit es zu 100% der Realität entspricht. Die Linien (Rollwege, Abgrenzungen) sind alle Toll gezeichnet aber Jeden Monat werden aus unterschiedlichsten Gründen Rollwege, Fahrwege und Abgrenzungen verlegt. Es werden also neue Linien gezeichnet. Die Alten werden dann mit grauer Farbe überzeichnet. Diese überzeichneten Linien fehlen bei euch noch.

    Dann noch ein Detail, was auch nicht fehlen darf. Jede Linie wird bestimmt mindestens einmal im Jahr neu gezeichnet. So ist, zumindest im Sommer, immer irgendwo am Flughafen jemand damit beschäftigt, die Linien nachzuzeichnen. Wenn ich mal in Hamburg bin, dann will ich den armen Wicht auch finden, der bei euch die tolle Aufgabe hat. ;-)

Die Kommentare sind geschlossen.