Arbeiten im Hintergrund

Gerrits Schreibtisch

Natürlich nimmt unser Airport immer größere Dimensionen an. Die Holzkonstruktion zieht sich nun durch den gesamten Raum, viele Spanten sind eingezogen und die bereits vorgestellten Fluggastbrücken sind in Serienproduktion gegangen.

Zusätzlich befinden wir uns durch die starke Präsenz von TV-Teams und nicht zuletzt durch die Wetten, dass..? Sendung am 05.12. in einem (erfreulichen) Ausnahmezustand.

Was man zudem nicht sieht, sind die unzähligen Stunden vor dem Bildschirm. Etliche Parameter müssen in der Software abgeglichen oder korrigiert, kleine und größere Probleme behoben werden. Leider können wir diese Tätigkeiten nicht mit spektakulären Bildern untermauern, freuen uns dann aber umso mehr darauf, an dieser Stelle die Ergebnisse zu präsentieren. Übrigens: Wie sich die momentanen Tätigkeiten auf meinen Arbeitsplatz auswirken, zeigt das Foto dieses Artikels.


Ein Kommentar

14.12.2009 um 23:53 Uhr
Lukas

Hallo Gerrit! Ich fand dein Video-Tagebuch Teil 11 inkl. der Detailbeschreibung der Geschwindigkeitsthematik super. Ich fands toll mal ein Thema im Detail dargestellt zu bekommen! Weiter so!

Habe das MiWuLa lange im TV und WWW verfolgt und habe es letztes Wochenende endlich mal geschaft das MIWuLa zu besuchen! WAHNSINN die vielen kleinen Details….( Ebbe und Flut uvm)!

Zu eurem Spannungsproblem in den Fahrzeugen:
Mein Ansatz an der Stelle wäre nicht gewesen Kennlinien für die Akkus der Fahrzeuge herauszumessen; Vieleicht wäre es auch eine Idee die Fahrzeuge mit einer Konstanten Spannung zu versorgen und dann über einen im Fzg. integrierten Spannungsregler sich die gewünschte Spannung einzustellen. Vorteil: Bessere Regelbarkeit der Geschwindigkeit. Nachteil: Mehr Technik im Fahrzeug.

0 Shares
Teilen
+1
Twittern