Gerrits Tagebuch Vol. 32: Sonderfolge über den neuen Eingangsbereich

Das größte Bauprojekt in der Geschichte des Wunderlandes nähert sich dem Ende. Auf gut 2.000 qm haben wir einen neuen Eingangsbereich, ein neues Bistro, Wartebereich, Shop und Kinderspielecke gebaut. Neben den klassischen Bauarbeiten, gab es auch viel zu programmieren. Für den neuen Eingangsbereich haben wir zum Beispiel ein neues Ticketsystem entwickelt.

Bitte akzeptiere YouTube-Cookies, um dieses Video abzuspielen.Wenn Du akzeptierst, wirst Du auf Inhalte von YouTube zugreifen, die von einem externen Drittanbieter bereitgestellt werden.

Datenschutzrichtlinie für YouTube

Wenn Du diesen Hinweis akzeptieren, wird Deine Auswahl gespeichert und die Seite wird aktualisiert.

Leider kommt wie in der letzten Folge der Flughafen und Arbeiten auf der Anlage ein wenig Kurz. Das wird sich aber ab der nächste Folge wieder ändern. Ganz am Ende dieser Folge wird ein neues Projekt vorgestellt, dass uns die nächsten Monate begleiten wird und Thema in der ein oder anderen kommenden Gerrits Tagebuch Folge wird.

36 Gedanken zu „Gerrits Tagebuch Vol. 32: Sonderfolge über den neuen Eingangsbereich

  1. Pingback: Gerrits Tagebuch Vol. 32 – Neuer Eingang und Hafencity - Podcast - Miniatur Wunderland Hamburg

  2. Dominic

    Achtung Ohren zuhalten:
    EENNDDLLIICCHH !!!!!!!!!!

    Passend zum Schulstart die neue Folge :DDD VIELEN DANK !!!

    Super Folge wie immer, ich warte jetzt schon wieder auf die Nächste.

  3. Max

    Hab lang drauf gewartet, schöne Folge, auch wenn es fast nichts mit der Anlage zu tun hatte…ich schaus trotzdem gern ;)

    @Gerrit:
    Ist eigentlich mal eine Folge zum Thema Schiffsteuerung geplant? Sprich: wie die Ortung aussieht, wie sucht der PC die strecke usw.
    Darüber gibt es meines wissens noch kein Videomaterial, und es ist das was mich am meisten Interessiert…

    Gruß aus Karlsruhe
    Max

    • Gerrit Braun

      @Max,
      Leider braucht’s da noch Geduld :)
      Das dauert leider noch nen wenig… sicher ein paar Monate…

      Viele Grüße

      Gerrit

  4. Michael Thrumann

    Wieder mal eine super und informative Folge.
    Als ich den Restaurantbereich mit den ICE Sitzplätzen gesehen habe ist mir eine Idee gekommen.Um das richtige Fahrerlebniss beim essen zu bekommen wäre es doch genial anstelle von Bildern die ausgeleuchtet werden ,diese mit Flatscreens auszustatten und dann eine realistische Fahrt mit vorbeiziehender Landschaften zu bestücken….

    Gruss Micha

  5. Max R.

    Ich hoffe, dass es nicht wirklich einen 1:1-Nachbau der Elbphilharmonie im MiWuLa geben wird, wie im Film angekündigt. Wäre ein bisschen groß und teuer, oder? :-) Vielleicht doch besser in 1:87. :-)

  6. Leon

    Hallo zusammen,
    ich finde eure neuen Ideen immer wieder interessant und finde es gut dass ihr die Veränderungen der Realität in die Anlage einbauter.
    Doch genau dazu habe ich eine Frage:
    Ihr erneuert ja bereits Gebäude etc., erneuert ihr auch mal die Fahrzeuge der Anlage, besonders die des Carsystems??? Es sieht, finde ich, sehr unrealistisch aus, wenn über die Knuffinger Straßen ein Zehn jahre Alter LKW braust, über den Flughafen aber die neuesten. Das ist zwar ein geringer Epochen-Unterschied, aber es gibt bestimmt Leute, den sowas auffällt, mir zum Beispiel bei Feuerwehr-Fahrzeugen. Denn eine große Berufsfeuerwehr, wie die in Hamburg hat ja viele sehr neue Fahrzeuge. Es sieht einfach stimmiger aus, wenn dort auch neuere Fahrzeuge fahren. Bei einem Tausch müsste ja nur die Karosserie getauscht werden der Aufbau bliebe ja größtenteils erhalten. Oder ist dass zu viel Arbeit für euch???

    Sagtest du nicht in einer vorherigen Folge, dass der Shop VOR die Kassen sollte, damit Leute die einfach nur shoppen wollen, auch ohne Eintrittskarte dies tun können???

    Ansonsten, wieder einer super interessante Folge wie immer!!!

    Gruß
    Leon

  7. Helge Oberwöhrmann

    Immer, wenn ich das Tagebuch sehe, freue ich mich. Zum einen, weil man durch die doch echt lässige und persönliche Art von Gerrit das Gefühl hat, ich würde daneben stehen und würde diese Dinge 1 zu 1 erzählt bekommen. Das schafft eine ungeheure persönliche Atmosphäre, die einen dazu verleitet den nächsten freien Termin im Kalender zu suchen und eine weitere Reise nach Hamburg zu planen. Am besten in der Woche (nicht am Wochende), um einer der vielen Fragensteller zu sein, die das kreative Bauteam um Gerrit herum von der Arbeit abhalten *hihihi*. Zum anderen freue ich mich, da man sich fühlt, als wäre man gerade IM Wunderland und würde die “Magie des Ortes” um sich herum spüren. Das letzte Mal war ich etwa 30 min nach der Öffnung der Tore am Morgen da. Ich konnte mir in aller Ruhe meine Reise im Miniaturformat ansehen (Vom Sauerland bis nach Hamburg), um danach vor dem Flughafen stehen und dabei meinem kleinen Ich zu zusehen, wie es am Flughafen ankommt und sich dann in die Lüfte erhebt, um die große, weite Welt zu entdecken. Wenn es dann voller wird im MiWuLa und man sich die fernen Länder “um die Ecke” ansieht, hat man oft den Eindruck, man würde zwischen den Touristen oder Urlaubern stehen, die sich gerade z.B. Las Vegas ansehen oder in den schweizer Alpen einen Ski-Urlaub verbringen.
    Im MiWuLa kann ich mein starkes Fernweh zwar nicht stillen, sondern nur verstärken – aber es hinterlässt in mir immer ein Gefühl der Freude über den aktuellen Besuch und Vorfreude auf den nächsten. Und dafür Danke ich dem ganzen Team und dem Projekt MiWuLa von ganzem Herzen, dass es mir soviel Freude schenkt und ein Gefühl von Herzlichkeit vermittelt. Wenn ich das nächste mal bei euch bin und einem von euch über den Weg laufe, wird sie oder er sich stellvertretend meinen Fank für alle anhören müssen und WEHE, er gibt diesen nicht weiter *hehe*
    Bis dahin aber freue ich mich auf die nächste Folge. Und ich ich freue mich darauf, wenn ihr irgendwann einmal iin Projekt “Asien” (spziell Japan) anfangt.
    Herzliche Grüße an euch alle :-)
    Helge

    • Gerrit Braun

      @Helge Oberwöhrmann,

      Wow!

      Da wird mir aber warm ums Herz bei solchen Kommentaren!

      vielen Dank, und vllt bin ich ja der “Entgegennehmer” :)

      Viele Grüße

      Gerrit

  8. Flori

    Wunderbar! :)

    Schön, dass es wieder eine neue Folge gibt. (sinngemäßes Zitat Gerrit: “Ich hoffe, dass es nicht wieder 3-4 Monate dauern wird, bis zur nächsten Folge” :D) – Nein, es nimmt euch niemand übel, da ihr den Grund ja erklärt.

    Bei dem neuen Eingangsbereich frage ich mich nur, wie ihr diese angekündigte Trennung der Besucher hin bekommen habt, mit der Unterscheidung von Shop-Gästen und Anlagen-Gästen. Gibt es da vor dem Aufgang zur Anlage nochmal so eine Scaneinrichtung oder kontrollierendes Personal? Wäre wirklich schön, dass noch als Ergänzung zur Folge erfahren zu dürfen.

    Ansonsten muss ich wieder sagen: Tolle Arbeit, die ihr da leistet!

    Schönen Abend aus Sachsen
    Flori

    • Gerrit Braun

      @Flori,
      tja, wir müssten da leider einen Rückzieher machen mit der Entschiedung, nicht die automatischen Drehkreuze zu installieren. Mit denen wäre es gegangen, aber so ist es erst einmal zu personalintensiv und würde vllt auch den Löwenanteil der Besucher (die, die nicht nur in den Shop wollen), zu doll nerven. Ist also erst einmal verschoben, aber es gibt andere Lösungen wie wir vor Ort mit ganz klassischen Methoden es hinbekommen :)

      Viele Grüße

      Gerrit

  9. Philipp

    Wieder ein super toller Bericht, freue mich schon auf den 5 Sep. Da komme ich wieder zu euch :-)

  10. schali

    Schön das mal wieder einen Volge kommt aber ich wollte was zum Car system wissen könnt ihr nicht mal erklären wie ihr das mit der doppelackslenkung bei den FLUGFELDLÖSCHFAHRZEUGEN macht

    Schönen Abend aus Gelsenkirchen
    schali

    • Flori

      @schali,

      schau mal bei “Gerrits Tagebuch Vol. 25” nach – da wird zum einen der gesamte Bau erklärt, andererseits ist auch bei ca. 1:45 zu sehen, wie die Doppelachslenkung realisiert wurde. Der Schleifer wurde in kleine Abschnitte unterteilt und über einen – ich nenne ihn mal “Umlenkstift” – wird dafür gesorgt, dass auch die zweite Achse in die gleiche Richtung mit einschlägt.

      Grüße aus Sachsen
      Flori

  11. paul müller

    Imer wieder toll so eine neue Folge von GT, gefällt mir wirklich gut. Eine Bitte oder besser gesagt Anregung hätte aber noch an dich, Gerrit. Ich habe schon mit-bekommen das du als Programierrer echt was drauf hast, wäre es deshalb nicht möglich in die Auto und Flugzeusteuerung etwas einzuprogramieren das die Fahrzeuge nicht immer so apprupt stehenbleiben. Denn ich finde das sieht nicht besonders realistisch aus.

    LG: Paul

    • Gerrit Braun

      @paul müller,

      Hallo Paul,

      das haben wir schon (ist am Flughafen schon im Einsatz), ist sehr aufwändig, da alle Fahrzeuge umgebaut werden müssen und das Infrarotsystem in die alten Räume eingebaut werden muss. Pro Raum rechnen wir mit 3 Mitarbeitern full-time ein halbes Jahr. Losgehen soll es mit Knuffingen wohl im Oktober.

  12. tatzelwurm61

    hallo Gerrit,

    wann kommt denn der geplante grosse Verschiebebahnhof ? Auch an den Flugzeugen gibt es einiges zu verbessern !

    • Gerrit Braun

      @tatzelwurm61,

      Hallo Tatzelwurm. Ein großer Verschiebebahnhof steht momentan nicht auf meiner To-Do-Liste. Aber sicher werden die Bahner in unserem Team es irgendwann mal schaffen, den vorhandenen Ablaufhügel zuverlässiger zu betreiben. Wobei, oft läuft er überraschend reibungslos…

      Es gibt immer vieles zu verbessern. Fragt sich immer nur wie, mit welchen aufwand und hält es 365 Tage im Jahr und 10 Stunden am Tag betrieben…
      Aber so weiß ich ja noch gar nicht, was ich jetzt alles verbessern soll und mache mir mal noch keine Gedanken ;)

      Viele Grüße

      Gerrit

  13. Elektroniker

    Das war mal wieder eine schöne Folge (wenn auch etwas spät ;)). Es ist immer wieder erstaunlich zu sehen, wie viel Mühe ihr euch bei den Details gebt und wie viel ihr in Eigenarbeit macht. Der Effekt z.B. wie “Kasse geschlossen” nach oben überblendet wird gefällt mir sehr.
    Mich würde mal interessieren, ob du (Gerrit) die gesamte PC-Software für das Kassensystem selber programmiert hast oder ob ihr das im Team macht. Und wie speichert ihr die riesige Menge an Daten für gebuchte Tickets, Einkäufe, etc.? In einer Datenbank (SQL?) ?
    Ich freue mich jedenfalls schon riesig auf die nächste Folge und auf die Klimasteuerung.

    Bis bald,
    Elektroniker

    • Gerrit Braun

      @Elektroniker,

      bis zur Umprogrammierung auf das Ticketsystem, habe ich alles in Binär-Dateien gespeichert und mit einigen selbst geschriebenen Tools zu einer Art Datenbank mit Index-Dateien zusammengefasst.
      Damit lief alles super und 100% schnell und ohne jeglichen Datenverlust in 11 Jahren.

      Jetzt sind wir auf SQL umgestiegen und alles ist laaaaaaangsam, aber schön leicht zu verwenden und die Datenbank hatte auch erst zwei Hänger ;)
      Ja, ich programmiere noch alles alleine :)

      Viele Grüße

      Gerrit

      • Elektroniker

        @Gerrit Braun,

        :) Nicht immer ist alles besser und schneller, wenn man es “normmäßig” löst. Aber wenn ihr da mit mehreren Rechnern gleichzeitig drauf zugreifen müsst (und auch noch übers Internet zur Reservierung), war SQL denke ich doch die bessere Entscheidung!

  14. Bastian

    Hallo,
    immer wieder Klasse, die Art und Weise, so sollten mehr Unternehmer agieren, ich denke Ihr seid deshalb eher erfolgreicher. Super wie Ihr vorrangeht und immer nach dem Motto perfekt oder gar nicht. Eine Frage bleibt: Warum habt Ihr in der ICE-Ecke keine Flatscreens eingebaut, die Kamerafahrten (zur Seite gefilmt) zeigen. Das wäre ein tollger Gag gewesen, mit der Gefahr, dass die Gäste nicht mehr aufstehen. Ideal wären bei 4 Fenstern 4 Kameras, damit die Landschaft richtig vorbei zieht.

    • Gerrit Braun

      @Bastian,

      Hallo Bastian,

      der Hauptgrund ist die Entfernung des Speisenden zum Screen. Das ist einfach zu dicht wenn man 30cm vor einem großen, mit bewegten Bildern laufenden Bildschirm sitzt, leidert der Essengenuss :)

      Viele Grüße

      Gerrit

      • Florian

        @Gerrit Braun,
        ich habe im ersten Moment als ich die ICE-Sitzreihen im Video und die paar Käbelchen in den Zwischenwänden gesehen habe gedanklich darauf gewettet das ihr einen vorbeifahrenden Zug-Hintergrund aufnehmt! Ich war fast “enttäuscht”, als es “nur” eine normale Trennwand mit Beleuchtung und Feuerschuchtz war… ;-)

        Du hast natürlich Recht, Retina-Displays in 60-Zoll (sowas würdet ihr ja brauchen) hat Apple noch nicht im Angebot und erst dann hat es Sinn, aus 10cm Entfernung auf den Monitor zu sehen. Außerdem habt ihr alles gerade erst fertig und wir kommen wieder mit unseren Ideen…. :)

        Früher in Film und Theater hat man mit Hintergrund auf Plastikfolie gearbeitet, der über Umlenkrollen in einer Endlosschleife an dem Publikum vorbeigezogen ist. So ähnlich wie bei einer bewegten Plakatwand. Mit einem guten Druck könnte sowas schon heute in euer neues Restaurand eingebaut werden. Nur für den Fall das euch gerade sehr langweilig ist… :P

        Viele Grüße,
        Florian

      • lucas

        @Gerrit Braun, werden auch mal germenwings fliger starten ???

        • Gerrit Braun

          @lucas,
          Germanwings hat explizit gesagt, dass sie bei uns nicht vertreten sein möchten :(

  15. Philipp

    Wann beginnt ihr mit dem Italien-Abschnitt? Gibt es bald eine neue Folge von Gerrits Tagebuch

    • Sebastian B.

      @Philipp, vermutlich wird der Italien Abschnitt in Angriff genommen, sobald die Techniker ihre neuen Arbeitsplätze bezogen haben und somit wieder Fläche für neue kreative Projekte frei wird.

  16. Max

    @Florian, Ich Glaube, das man, um die Lösung mit den rollen umzusetzten, alle Trennwände verbreitern müsste. Das wäre eine Sch… Arbeit, weil dann auch die Möbel und alles wieder verrückt werden müssten. Das Lohnt sich glaube ich nicht

  17. Thomas

    Hi, ich war jetzt neulich erst im Miniatur Wunderland und muss sagen …
    ich bin begeistert !!!. Tolle Arbeit was ihr da macht.

    Hat zwar jetzt nicht direkt was mit der Folge zu tun aber ich wollte mal wissen wie und mit welcher Sprache du die ganze Software programmierst.

    Gruß
    Thomas

  18. Fabio Krampf

    Richtig Geil… Nein Sogar Absolut Hyper Spitzen Geil. LG aus der Schweiz

  19. Matthias

    Frag wann kommt das neue Tagebuch ich kann mir nicht dauernd das gleich angucken das wird irgendwann nicht mehr interresant

Die Kommentare sind geschlossen.