Fahrzeugbau und Fachwissen

Viele Fahrzeuge, die an einem großen Verkehrsflughafen ihren Einsatz finden, gibt es nicht im Modell. Sie müssen also von uns aufwändig hergestellt, umlackiert oder modifiziert werden. Jens ist für den Bereich Fahrzeugbau zuständig. Sein großes Fachwissen bei seiner Arbeit, bezieht er in diesem Fall wirklich aus dem Hobby, denn sein Interesse für Feuerwehr und Fliegerei besteht schon viele Jahre.

Nachdem die unterschiedlichen Karosserien an seinem Arbeitsplatz entstanden sind, nehmen sich Felix und Axel ihrer an und bauen in auserwählte die Car-Systemtechnik. Andere werden zu Standmodellen und von unserer Technikabteilung beleuchtet.

20 Gedanken zu „Fahrzeugbau und Fachwissen

  1. MiWuLa-Fan

    Wow! Das flugzeug ist ganz große Klasse geworden! Besonders die Lakierung sieht schwierig aus mit all den kleinen Farbtupfern!

    Mr fällt gerade eine Frage ein, die ich schon immer stellen wollte: Es gab ja öfters dieses Problem mit den Kreuzungen, die im zu steilen Winkel waren. Wieso nimmt man nicht ein Fahrdrahtstück, klebt es auf eine Art Motor, der dieses Stück mal in die Richtung des einen Drahtes, mal in die des anderen drehen kann?? Das müsste doch eigentlich besse funktionieren!

    • JSG

      @MiWuLa-Fan, wäre wohl zu komplex. man stelle sich vor, mindestens zwei Servos (für jede Richtung eins) unter dem Tisch – das braucht extrem viel Platz, und würde sich wohl auch mit den dann ebenfalls benötigten Servos der Gegenfahrbahn, nur wenige cm entfernt, überschneiden. Aber stimmt schon, vielleicht erfindet das MiWuLa ja noch eine Auto-“Weiche” wie die Bahnweichen.

      Womit mir einfällt: wieso Servos (d.h. kleine Motoren): In Weichen wird doch auch magnetisch geschaltet. Gerrit & Co, geht da nicht was mit festen MAgnetbändern, die von einem E-Magnet-System in die eine oder andere Richtung verschoben werden?

      • Sebastian

        @JSG, Das Wunderland verwendet sowieso eine Eigenentwicklung für Abzweigungen. Wie die genau aussieht weiß man aber nicht so genau…aber wer die Fotos der Platten von unten mit “wissendem car system Auge” betrachtet, kann zumindest eine kleine Ahnung bekommen. Die Original Faller Abzweigung bringt nur eine Betriebssicherheit von ca. 1:2000 (Durchscnnittswert von Gerrit) was für das Wunderland zu unsicher ist, deshalb haben die sich schon längst was besseres einfallen lassen.

        • JSG

          @Sebastian, Ich weiß, diese runden kleinen Dinger, oder? Aber für die X-Kreuzungen gibt es noch nichts. gerade hier aber, bzw gerade dann wenn der Winkel flach wird – und dabei kommt es dann ja besonders häufig zu Problemen, ist vielleicht eine Lösung ähnlich der Schienenweichen möglich.

    • Gerrit Braun

      @MiWuLa-Fan,

      …. weil die konventionelle Art nicht kaputtgehen kann und man es am Ende (mit kleine korrekturen) alles zu laufen bekommt. Und dann läuft es für immer :-)

  2. Dominik Stricker

    Hallo Zusammen,
    Die Fahrzeuge sehen ja schon richtig gut aus. Doch wozu benötigt ihr die beiden Feuerwehrfahrzeuge der Flughafenfeuerwehr Frankfurt ??? Ich dachte die Flughafenfeuerwehr wird identisch mit der in Hamburg.

    Viele Grüße

    • Sebastian

      @Dominik Stricker, Vielleicht werden die ja umlackiert? Siehe Hinweis im Blogeintrag oben.

      • Dominik Stricker

        @Sebastian, Kann schon sein, aber diese Fahrzeugdypen gibt es doch am Hamburg Airport gar nicht!

        Viele Grüße,

        Domink

        • Sebastian

          @Dominik Stricker, Vielleicht braucht man Ersatzteile daraus? Fahrgestelle? Zurüststeckteile? Oder nur als Prototyp?

        • Hendrik

          @Dominik Stricker, Ich war zufällig letztens bei der Flughafenfeuerwehr in HH zu Besuch die neuen Flugfeldtanker Z8 von Ziegler kommen dem Frankfurtermodell sehr nah daher denke ich das von diesem Modell viel verwendet werden kann.

    • Gerrit Braun

      @Dominik Stricker,

      beim “echten” Hamburg Airport ist regelmäßig die Ausbildungsanlage der Flughafenfeuerwehr Frankfurt zu Ausbildungszwecken zu Gast. Diese Anlage wird von mehreren Fahrzeugen betrieben. In Hamburg werden dann natürlich die hamburger Fahrzeuge genommen. Da unsere Fahrzeuge aber für Einsatzszenarien in der Wache stehen, wollten wir nicht das völlig unlogische machen und die Fahrzeuge doppelt auf der Anlage vertreten haben. Einfache Lösung, die Frankurter sind dieses Mal mit ihren Fahrzeuge mitgekommen. Anders wäre es noch unlogischer und die Szenarien von der Übungsanlage aus zu starten wäre höchst unattraktiv.

      Viele Grüße

      Gerrit

      • Dominik Stricker

        @Gerrit Braun,
        Hallo Gerrit,
        Deine Idee ist gut! Freue mich wenn die Übung fertiggestellt ist
        Viele Grüße,

        Dominik

  3. wert778

    Sehr gut geworden, Das flugzeug sieht echt gut aus, aber auch die Autos und Wagen etc. sind ziemlich gut geworden. Mir persönlich gefallen die großen Flugzeuge sehr gut. Aber auch die kleinen oder die neue, die man auf dem bild sieht, sieht gefallen mir sehr gut.

  4. F4bi4n

    Ist die DC3 von Revell??? Sieht für mich fast so aus. Wär ja cool, ich bastell auch gerne die Modelle von denen…
    Großes Lob, die Detailtreue der Fahrzeuge ist einfach nur klasse!

  5. Matthias

    eeeeey der Jens is mir sympatisch
    meine hobbys sind auch Flugzeuge und Feuerwehr :D

    sehr tolle arbeit die ihr wieder leistet

  6. Daniel

    Hallo Gerrit es gibt das FLF Feuerwehrgahrzeug für Flugbrandbekämpfung als Modell Hamburg bei der Firma Ziegler im Internet
    Grüsse

  7. cwltl

    Hallo Tüftler,

    tolle Leistung, klasse Berichterstattung.

    Werdet ihr von Euren Flughafen-Fahrzeugen auch Kleinserien für Interessenten anbieten?

    Viele Grüße
    TL

  8. Norman Burkhardt

    Hallo Gerrit,

    das sieht ja echt klasse aus, freue mich schon wenn die Fahrzeuge Ihren ersten Einsatz fahren :-)

    Sind den inzwischen schon Feuerwehrfahrzeuge fertig? Wieviele Feuerwehrfahrzeuge wird es den am Airport geben? Wird es den auch die Panter 4×4 geben?

    über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

    Grüße Norman

Die Kommentare sind geschlossen.