Arbeitssicherheit geht vor!!!

Ich bin immer wieder begeistert, wie sehr sich doch meine Jungs um mich kümmern. Stefan zum Beispiel hat mir in der letzten Woche einen auf mich persönlich zugeschnittenen Gehörschutz gebastelt.
Dazu hat er – wie sollte es auch anders sein – ein ausrangiertes Flugzeugmodell verbaut (Bild 1). Als erstes musste es natürlich auseinander gesägt werden (Bild 2). Dabei kamen die ganzen Innereien für die Beleuchtung und die Steuerung zum Vorschein (Bild 3). Nachdem die Kanten abgeschliffen waren, wurden Bug und Heck des Modells an einen Handelsüblichen Gehörschutz geklebt (Bild 4-5). Damit das ganze auch ein wenig dynamisch aussieht, hat er kleine Plastikteile an der Front angebracht (Bild 6). So sieht es aus, als ob der Flieger direkt durch den Kopf schießt!
Zum Schluss wurde alles noch lackiert und durch ein Infoschild ergänzt – fertig ist Gerrits original Flughafen-Gehörschutz!
Bei der feierlichen Übergabe im kleinen Kreis war ich sehr überrascht und gerührt (Bild 8). Wer mich damit sieht, weiß genau: „Bitte nicht stören! Habe gerade nur Flieger im Kopf.“
…Spaß beiseite, ich wundere mich, wie die Jungs für so etwas Zeit finden, wenn sie doch fleißig am Flughafen basteln sollen ;-)
Ich hoffe, dass ich das Ding jetzt nicht den ganzen Tag aufsetzen muss.
(Wer es kontrollieren will, kann mir per Webcam bei der Arbeit zusehen.)