Raus mit dem Kreisverkehr!

So, mir reicht’s. Wie angekündigt war es Ende vergangener Woche soweit: Bewaffnet mit einer Säge hat sich Christian dem Kreisverkehr angenommen – und damit wahrscheinlich eine der Fehlerquellen entfernt, die schon stark an meinen Nerven kratzte.

Kurz darauf wurde das klaffende Loch auf der Platte mit neuem Inhalt gefüllt, sodass der Umbau – abgesehen von einer vorübergehenden „Trittwarnung“ – nicht weiter auffällt. Mal sehen, ob wir mit der neuen Verkehrsführung nun weniger Probleme haben.
Bis wir allerdings wieder voll in die Testphase einsteigen können, muss zunächst die Begrünung des Flughafenabschnitts abgeschlossen werden. Bei dieser Arbeit darf unterhalb der Anlage kein Strom mehr fließen, was einen Test meiner computergesteuerten Fahrzeuge logischerweise erheblich erschwert. Bis zu drei Wochen werden Sönke und co. nun die Gärtnertätigkeiten im Flughafenabschnitt übernehmen und darauf achten, dass jeder Zentimeter der Begrünung möglichst authentisch wirkt; auf das Ergebnis bin ich jetzt schon gespannt.