Lüftungskanäle in 1:87

Manchmal traue auch ich meinen Augen kaum. Da schlenderte ich neulich am Arbeitsplatz von Tina vorbei und staunte nicht schlecht. Sie war gerade dabei Lüftungskanäle für die große Lufthansa-Technik-Halle zu fertigen und anschließend mit Alterserscheinungen zu versehen. Auch die optischen Erscheinungen der einzelnen Verbindungsstücke solcher Metallkanäle werden hierbei von ihr bedacht und mit Airbrush nachempfunden.


13 Kommentare

27.01.2011 um 14:46 Uhr
Keresztes Botond

Schön! Irh nehmt es wirklich sehr ernst das hette ich nicht erwartet. Aber wann gibts eine neue folge Gerrits Tagebuch?

27.01.2011 um 16:08 Uhr
Zwerg

Hallo zusammen
die Lüftungskanäle sehen echt aus wie in echt!
Wird man die denn überhaupt sehen,weil sonst wär das ja eigentlich überflüssig?

27.01.2011 um 17:52 Uhr
Robert

@Zwerg,
hast Du schon mal eine Führung gemacht?
Da sieht man was man nicht sieht. Bei meiner dritten (!!!) Führung habe ich wieder neue Sachen gesehen. Schon mal Nonnen gesehen, die die Füße vom Ende der Erde herunterhängen haben lassen???
Gruß Robert

28.01.2011 um 08:52 Uhr

@Zwerg,
das habe ich auf den ersten Blick auch gedacht! Allerding muß ich @Robert Recht geben. Wenn irgendwo etwas fehlt oder nicht stimmig ist, fällt’s sofort auf.
Nur wenn’s genau dem Original entspricht, dann ist’s „cool MuWuLa“ !!!
Gruß
Gerd

28.01.2011 um 11:46 Uhr
Sebastian

@Zwerg,
interessanter Weise fallen Details eher dann auf, wenn sie nicht vorhanden sind. Man versucht immer den Vergleich zum realen Vorbild oder zu bekannten Dingen zu ziehen.
Beweg dich mal durch die reale Welt, du siehst jeden Tag an einer Stelle einen Baum stehen, nimmst diesen aber nicht wirklich bewusst wahr. Sobald der Baum gefällt wird, bemerkst du sofort, etwas ist anders. Aber meistens fällt dir erst beim zweiten Hinschauen bewusst auf, was sich an dem bekannten Bild verändert hat.
So ist das auch im MiWuLa. Wir erwarten Lüftungsschächte, weil wir diese aus unserem täglichen Leben kennen. Sobald diese fehlen ist das Bild nicht mehr stimmig.

27.01.2011 um 17:22 Uhr
AngieHH

Was soll den der IATA und er ICAO Code von Knuffingen-Airport werden ?
Ich hatte als IATA Code KNF (kilo november foxtrott) vorgeschlagen, denn der ist noch frei zu bekommen.

Mit der Erweiterung um E (für Europa) wird dann EDDK zum ICAO Code

für diesen FLUGHAFEN

(Beim Hamburg ist es HAM und EDDH)

29.01.2011 um 19:00 Uhr
EDDH-MiWula

@AngieHH,
EDDK gibt es aber schon. Und zwar ist es der Flughafen Köln/Bonn… Aber nur als kleiner Hinweis, sonst finde ich die Überlegung von dir ganz nett^^

27.01.2011 um 19:02 Uhr
Joël

Die Schächte sehen ja hammer aus, wie macht ihr das nur?
Werden diese Lüftungsschächte auch auf anderen Gebäuden und in anderen grössen angebracht??

28.01.2011 um 07:09 Uhr
hatchi05

Ich find die Kanäle cool.
Die sehen voll echt aus.
Könntet ihr auch Kampfflugzeuge in den Flugbetrieb aufnehmen
(z.B. Eurofighter)???

hatchi05

28.01.2011 um 22:59 Uhr
Sebastian

@hatchi05,
vermutlich gäbe es in diesem Fall wieder Kritik, dass das MiWuLa ein familienfreundliches Ausflugsziel sein soll, in dem die unangenehmen und möglicherweise auch sinnlosen Dinge des Lebens nicht verloren haben. Wenn ich mich recht errinnere gab es damals schön „Ärger“ wegen dem Truppenübungsplatz. Jetzt haben die Panzer einen Knoten im Rohr!

Thematisch passt ein Kampfjet überhaupt nicht, oder habe ich übersehen, dass es einen militärischen Teil am Flughafen gibt. Ich glaube nicht.

Technisch gäbe es wahrscheinlich auch Probleme, in einem Kampfjetzt ist viel zu wenig Platz für die Technik.

11.02.2011 um 20:40 Uhr
Andy

@Sebastian, Du hast zwar recht, aber es gibt auch in der Realität wo Kampfflieger auf einem Zivilflughafen gelandet sind.
Ich erinnere mich an zwei Jugoslawische Migs ca 95 in Klagenfurt, als Slowenien und Kroatien sich von Jugoslawien lösten.
Bei Euch könnte es ja auch eine Notlandung sein. Warum nehmt Ihr nicht ein Flugzeug der Dasa, die erkunden die Stratosphäre und sehen wie Buisnessjets aus, wäre doch schwierig genug. Weiterhin viel Details…

28.01.2011 um 17:32 Uhr

Bei soviel Perfektionismus in 1:87 traut man sich ja garnicht mehr dies annähernd auch in 1:160 hinzubekommen.

Grüße aus Gallurien
:-) Guido

28.01.2011 um 20:33 Uhr
Zinnlok

Habe beruflich u.a. mit Lüftungskanälen zu tun. Ihr habt das Vorbild gut getroffen, vor allem für den Maßstab 1:87! Nun müßt Ihr bloß noch auf die richtigen Befestigungspunkte achten, dann ist es perfekt, denn irgendein Mehr-Als-Nietenzähler findet bestimmt sonst einen Kritikpunkt. Lasst Euch davon bloß nicht beirren, die Detailtreue von Euch kann mit Architekturmodellen mithalten. Freue mich auf den Besuch bei Euch!!!

0 Shares
Teilen
+1
Twittern