Lockheed Super Constellation

Ein weiteres Propellerflugzeug wird für den Einsatz am Knuffingen Airport bereitgemacht. Die Lockheed Super Constellation. Einige Testrunden ist sie schon im laufenden Betrieb mitgefahren, doch bauliche Kleinigkeiten müssen noch erledigt werden. Zum Beispiel die Fertigung der Spinner und die Lackierung der Propeller. Jeder Propeller kann einzeln angesteuert werden und in unterschiedlichen Geschwindigkeiten laufen. So können Sie zum Beispiel nacheinander starten.

Durch die sehr störanfälligen Triebwerke wurde seinerzeit die Lockheed Super Constellation bei der Lufthansa übrigens gerne „die beste dreimotorige Maschine der Welt“ genannt. Denn von den Transatlantik-Flügen kam sie, nicht selten, mit nur noch drei funktionsfähigen Propellern zurück. ;-) Mal sehen, wie sie sich bei uns macht…
Ich freue mich auf jeden Fall schon riesig auf diesen technischen Höhepunkt in Punkto damaliger Langstreckenflugzeuge mit Kolbenantrieb.


21 Kommentare

05.10.2011 um 14:07 Uhr

welche airline ist das?

falls ein propellER KAPUTT GEht, kann der Computer das merken und eine Notandung starten? –>also keine, die gewollt alle irgendwas minuten auftritt, sondern die per zufall bei fehlbetrieb des flugzeuges in kraft tritt?

07.10.2011 um 13:44 Uhr
F4bi4n

@MiWuLa-Fan, http://www.superconstellation.org/

08.10.2011 um 11:27 Uhr

@F4bi4n, danke!

11.10.2011 um 19:29 Uhr
Leon

@MiWuLa-Fan, ich glaube das geht nicht, da die Propeller erst kurz vor der Tarnung angelassen werden, und es dann für eine Alamierung zu spät sein wird.

05.10.2011 um 17:53 Uhr
Daniel

tolles flugzeug

06.10.2011 um 14:16 Uhr
Leon

Ich habe mal eine Frage:
Ihr habt ja ein 747-Standmodell und in Echt gibt es in Frankfurt am Flughafen eine Außenreinigungsfahrzeug für Flugzeuge. Könnte man das nicht als Knopfdruckaktion einbauen, dass das Reinigungsfahrzeug das Flugzeug wäscht?
Leon

07.10.2011 um 08:10 Uhr

@Leon,
das ist eine schöne Idee, nur leider haben wir keinen Platz mehr dafür. Entweder ist an den Stellen, wo es an der Oberfläche möglich wäre, unter der Anlage kein Platz für die Antriebe der Mechanik, oder umgekehrt…

Viele Grüße

Gerrit

06.10.2011 um 14:19 Uhr
Leon

Ich lese gerade euren aktuellen Wochenbericht ( http://www.miniatur-wunderland.de/anlage/wochenberichte/jahr-12/artikel/wochenbericht-nr-570-kw-39/ ) und finde es immer wieder amüsant, zu welchen Einsätzen eure Knuffinger Feuerwehr ausrückt:

Brennt Gleisbett in Knuffingen Hbf
Brennt DLK in Ladestation Knuffingen
Brennt Diesellok

Leon

06.10.2011 um 18:27 Uhr
chris

@Leon, die feuerwehr von knuffingen ist doch gar nicht gekommen. hätte aber auch gut ausgesehen ;)

07.10.2011 um 15:52 Uhr
Leon

@chris, Ich meinte das eigentlich als Scherz. Ich finde halt, dass das witzige einsatzstichworte gewesen wären.

11.10.2011 um 17:48 Uhr

@Leon, wär doch auch mal was:
Zug fährt über Bahnübergang oder so, verliert evtl. irgendwas (das wir allerdings schwer zu realisieren, aber es kann ja auch z.B. ein Funke sprühen oder so), kleiner Brand
–>Feuerwehr kommt
–>Bahnstrecke und Car-System-Strecke werden „gesperrt“
Sähe bestimmt gut aus!!!!!

07.10.2011 um 10:57 Uhr
Sven

Das 2. Bild passt ja super zum 2. Absatz… halt dreimotorig.. ;-)

07.10.2011 um 15:50 Uhr
Leon

@Gerrit Braun, Schade!
Leon

10.10.2011 um 09:47 Uhr
Jonas K.

Hi Gerrit,
ich wollt mal fragen wann es die nächste Folge von „Gerrits Tagebuch“ gibt?
Vll nachdem (verdienten) Urlaub?
Wäre schön wenn ihr darin auch die Fortschritte im neuen Bauabschnitt zeigen könntet!
Ich freu mich schon drauf :D

10.10.2011 um 21:22 Uhr
Felix P.

Hallo Gerrit,
keine Ahnung ob sowas schon diskutiert wurde aber
ich hätte einen Vorschlag zur Tarnung am Flughafen:

Und zwar habt ihr schomal mit der Idee gespielt Beamer (also Videoprojektoren) ein Bild auf die Tarnung projizieren zu lassen?
Im Prinzip müsste der Beamer solange kein Flugzeug durch die Tarnung fliegt einfach nur den ohnehin schon vorhandenen Hintergrund möglichst unaufällig auf die Tarnung projizieren. In dem Moment in der dann das Flugzeug z.B. zum Start durch die Tarnung verschwindet beginnt der Beamer an genau dieser Stelle eine 3D Animation des Fliegers zu projezieren auf der sich das Flugzeug langsam weiter entfernt. Man bräuchte nur das richtige Timing für die Projektion. Das ganze würde natürlich auch für Landungen funktionieren da der Computer ja weiss wann das Flugzeug durch die Tarnung kommen wird. Der Beamer könnte dann ca. 1min vorher langsam ein Flugzeug größer werden lassen. Inkl. Landelichter einschalten, Fahrwerk ausfahren usw.
Fraglich natrülich wie der Effekt bei Nacht aussieht. Das Projektionsfeld dürfte sich natürlich nicht vom restlichen Hintergrund abheben. Aber vll liese sich der Beamer ja ausreichend dimmen.
Dann bräuchte man nur noch eine Animation für jeden Flugzeugtyp.
Gruß Felix

11.10.2011 um 17:54 Uhr

@Felix P., an sich ne ziemlich geile Idee! Der Besucher weiß, dass was kommt und sieht in 3D, wie es angeflogen kommt. Probleme:

Beamer brennen leicht durch, funktionieren ja mit Glühlampan
Der Überraschungseffekt von Bummel oder SpaceShuttle verschwindet
Beamer an der Decke schwer zu installieren und meiner Meinung nach ziemlich unschön, könnte man aber auch tarnen…
sonst absolut geile Idee, würde mich freuen, wenn es umgesetzt werden würde, im MiWuLa kommt man sicher mit den Problemen zurecht :-)

Hoffe, die Liste funktioniert (is in HTML)…

12.10.2011 um 12:55 Uhr
Gerrit Braun

@Felix P.,
schöne Idee …
leider nicht realisierbar. Wir haben da bei uns im Forum fast ein Jahr land drüber diskutiert und Versuche gestartet die es eindeutig belegt haben: das funktioniert nur aus einer einzigen Betrachtungsposition, nahezu alle anderen Besucher sehren einen nicht ansehnlichen Sprung im Ablauf…

Viele Grüße

Gerrit

11.10.2011 um 10:00 Uhr
Sebastian B.

Es macht immer wieder Freude die Ideen der anderen Schreiber hier zu lesen. Wünsche allen noch eine angenehme Restwoche!

11.10.2011 um 20:12 Uhr
Leon

Hallo Gerrit,
ich finde es gut dass du dich auch während des Urlaubs um deinen Blog kümmerst. Ich habe da noch ein paar Fragen, die irgendwie untergegangen sind:
1. Wann kommt eigent lich die CS-Datenbank für den Flughafen (bestimmt, wenn sie fertig ist ;) ???
2. Bei der A380 habt ihr ja das große Catering-Fahrzeug für das Oberdeck, währe es nicht auch schön, die andere beiden Catering-Fahrzeuge für das Unterdeck vorne und hinten, an die A380 heran zu fahren, so könnte man alle Catering-Fahrzeuge im Zusammenspiel sehen.
3. Ebenfalls am Frankfurter Flughafen gibt es an den A380-Positionen Fahnen, auf denen ein Parkplatz-Symbol ist, darunter steht “A380 only” ich fände es ein nettes Gadget an der Position.
http://www.dlr.de/tdlr/Portaldata/63/Resources/images/tdlr/a380_frankfurt.jpg
4.Ihr habt ja Schneeschieber, die ihr auf die Landebahn schickt. Aber werdet ihr auch sogenannte “Kehrblasgeräte”, also Fahrzeuge, die einen Schneeschieber, dann eine Kehrbürste und zuletzt einen Ventilator, der den Schne mit Hilfe heißer Luft schmelzen lässt, sowie einen “Landebahn-Enteiser”, der Taumitterl auf die Bahn spritzt haben. An vielen Flughäfen bibt es auch Schneefräsen, habt ihr die auch???
http://www.leipzig-halle-airport.de/media/files/lej/unternehmen/sicherheit/kehrblasgeraet_tjs630.jpg
http://www.tageblatt.de/uploads/db/2010_1/100130airport01_neu.jpg
http://ais.badische-zeitung.de/piece/01/6e/a9/b6/24029622.jpg
5. Wo parkt ihr die Schneeräumer etc.???
6. Werdet ihr Kehrmaschinen, die über die Landebahn fahren, am Flughafen haben??? Es gibt auch Kehrmaschinen, die vorne einen starken Magneten haben, um Flugzeugteile aufzusammeln. Wird es die dann auch geben???
http://www.aebi-schmidt.com/upload/media/media/90/.thumb_1200_900_AS990_03%5B553%5D.gif
Leon

19.10.2011 um 11:52 Uhr
Gerrit Braun

@Leon,
1) das dauert noch, ist momentan nicht absehbar, weil etwa 100 Stunden irgendwo über sein müßten
2) wir können nicht an die Flugzeuge heranfahren (also direkt und rückwärts wieder weg). Aber es kommen bereits zwei kleinere Caterer dazu bei der A380
3) ich schlag das den Modellbauern mal vor
4) sind bereits zwei Stück im Einsatz (mit Auflieger bestehend aus Kehrbürste und Kehrblaser). Es ist in etwa diese Variante, halt nur die „große“ aus Hamburg: http://www.leipzig-halle-airport.de/media/files/lej/unternehmen/sicherheit/kehrblasgeraet_gez.jpg
5) die 4 Schnee-Fahrzeuge parken in dem rechten der drei Depots in der Mitte der Anlage an der Anlagenkante
6) Die Rollbahn wird etwa alle 90 Minuten von Schnee befreit :-) Ohne Magneten

Viele Grüße

Gerrit

0 Shares
Share
+1
Tweet