Fotos – Was während meines Urlaubs passierte.

Wie schon in meinem Tagebuchvideo Vol. 2 angekündigt, standen vor kurzem wichtige Veränderungen an. Der provisorische Tisch, den wir zu Testzwecken aufgestellt hatten, sollte abgebaut werden, um Platz für die eigentliche Anlage zu schaffen. Damit ich unseren Tischlern aber nicht im Weg herumstehe, bin ich in den Skiurlaub geflohen…

Aber der Reihe nach: Im ersten Bild ist meine Testanlage mit den Fahrstraßen für die Flugzeuge (z.B. ) noch zu sehen. Bevor sie abgebaut wird, muss ich die Möglichkeit nutzen und die letzten Tests durchzuführen (Bild 2). Ich denke, wir haben endlich die Lösung für das schlingernde Bugrad gefunden! Nach diesem erfreulichen Ergebnis ist es für mich Zeit, mich von meinen Flugzeugen zu verabschieden (Bild 3).

Kaum bin ich aus dem Haus, legen die Jungs und Mädels auch schon los und beginnen damit, die Deckplatten der Startbahn auszutauschen (Bild 4). Dabei müssen sie besonders sorgfältig sein, denn die präzise Mechanik für die Start- und Landesimulation verzeiht keine Fehler! Wer denkt, dass meine Testanlage auf dem Schrott verschwindet, oder sich bereits Hoffnungen macht, sie würde demnächst bei Ebay auftauchen, den muss ich enttäuschen. Sie wurde lediglich in eine Rumpelecke verschoben (Bild 5), denn es sind noch etliche Teste notwendig, bis wir alle Kinderkrankheiten beseitigt haben.

Die Startbahn ist nun fertig verkleidet (Bild 6), um die Technik vor neugierigen Blicken und den Besucher vor den (nicht unerheblichen) Geräuschen der Mechanik zu schützen. Im Vordergrund sieht man das Testmodell des A380. Mt diesem wird kontrolliert, ob die Deckplatten alle präzise ausgerichtet worden sind. Links im Bild liegen bereits die ersten Teile für die Anlagentische, die kurz darauf von Christian und Sönke zusammengebaut und platziert werden (Bild 7).

Mittlerweile bin ich aus meinem Urlaub zurück, die erste Tischreihe steht (Bild 8) und Christian und Sönke sind dabei die Deckplatten für das Vorfeld zu montieren. Ich bin gespannt, wie es weitergeht!