Fotos – Jede Menge Neuigkeiten

Das Interesse der Medien am Wunderland – und vor allem auch an meiner Baustelle dem Flughafen – reißt einfach nicht ab. Zur Zeit dreht zum Beispiel das ZDF eine Reportage in unserem Haus (TV-Tipp siehe unten). Daher bin ich auch mehr mit Interviews (Bild 1 und 2 – Ja ja, kleinere Schönheitskorrekturen müssen mal sein.), als mit Fortschritten am Flughafen beschäftigt. Trotzdem gibt es, wie die Überschrift bereits ankündigt, jede Menge Neuigkeiten aus dem Flughafen-Abschnitt zu vermelden! So haben wir zum Beispiel das erste endgültige Flugzeug, einen Airbus A319, für den späteren Besucherbetrieb fertiggestellt. Erste Start-, Lande- und Fahrtests verliefen schon vielversprechend, doch ganz zufrieden ist man ja nie. Hier und da gibt es noch ein paar Fehlerchen, doch Axel ist bereits dabei, sie nach und nach auszumerzen (Bild 3). Die LED-Beleuchtung hingegen funktioniert bereits einwandfrei und sieht, wie ich finde, schon super aus (Bild 4). Für ein erstes Fotoshooting haben wir den Airbus A319 von Hamburg International auf einer Beispielfläche platziert und ein paar Wunderländer gebeten, für uns zu posieren.
Aus dem Bereich Technik und Elektronik gibt es auch jede Menge zu vermelden. So ist Stefan gerade dabei den sogenannten „Finger“, oder besser gesagt, das Gate zu programmieren. Damit kann er es später abhängig vom jeweiligen Flugzeugtyp automatisch an der Tür am Rumpf andocken (Bild 5 und 6).
Für den Bahnhof des Flughafens arbeitet er gerade an der Fahrstuhlmechanik (Bild 7). Wie man sieht, ist für eine solch winzige Fahrstuhlkabine (Bild 8) ein relativ großer und aufwendiger Mechanismus nötig. Die Fahrstuhlschächte sind bereits am Bahnhof eingebaut und warten nun auf ihre Kabinen und die Beleuchtung (Bild 9). Währenddessen ist Christian bereits dabei weitere Beleuchtungselemente am Bahnhof einzubauen (Bild 10). Hierbei handelt es sich um Lichtsäulen, an denen die Anzeigetafeln und Uhren angebracht sind (Bild 11). Über 20 Stück werden insgesamt auf allen Bahnsteigen eingesetzt (Bild 12). In den nächsten Tagen erfolgt dann wohl auch die Verlegung der Gleise, so dass anschließend mit der Detailarbeit begonnen werden kann. Mal sehen, wie es parallel dazu auf meiner eigenen Baustelle vorangeht. Ich hoffe, dass Axel und ich in den nächsten Tagen wieder etwas mit unseren Flug- und Fahrtests vorankommen. Dann kann ich auch wieder ausführlicher darüber berichten.

Übrigens: Die erwähnte TV-Reportage heißt „Das Matterhorn von Hamburg“ und wird am 21.05. um 19:15 Uhr im ZDF ausgestahlt. Das ist in meinen Augen eine der besten Reportagen über das Wunderland, also unbedingt reinschauen!