A330 in der Werft eingetroffen

Der neue A330-300 in der WerkstattDas zweite endgültige Flugzeugmodell ist soeben aus der Technikwerkstatt bei mir und Axel eingetroffen. Es handelt sich um einen Airbus A330-300, eines der best verkauften Flugzeuge des europäischen Flugzeugbauers.

Im Original ist er 63,6 Meter lang, hat eine Spannweite von 60,3 Meter und bietet Platz für bis zu 440 Passagiere. Unser Modell ist 640 mm lang und hat eine Spannweite von knapp 600 mm. Damit ist der neue Airbus fast doppelt so lang wie das erste Modell, der A319 von Hamburg International.

Und auch sonst gibt es ein paar unterschiede zu unserer Nr. 1. So wurden unter anderem das Fahrwerk und die Platine, das Herzstück des Fliegers, optimiert. Beim A319 gab es neben der Hauptplatine auch noch eine zweite Platine. Für den A330-300 wurden alle Komponenten der zweiten Platine in kompakterer Form auf der Hauptplatine integriert. Bei Bedarf, wenn zum Beispiel der Platz nicht ausreicht, können allerdings die beiden Komponenten wieder voneinander getrennt werden.

Noch ist Axel dabei die komplette Steuertechnik und Energieversorgung zu integrieren. Danach geht das Modell wieder zurück in die Technikwerkstatt, wo dann die LEDs eingebaut werden. Bis zu den ersten Testflügen ist also noch so einiges zu tun. Über die finale Lackierung sind wir uns noch nicht ganz einig. Wir werden sehen, welche Airline am Ende mit dem Airbus in Knuffingen starten und landen darf.